Ihre Angebote in LIDL-Filialen in der BRD -zur Weiterleitung Geschäftsleitung Danke!

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit großem Wohlwollen und tiefer Genugtuung habe ich Ihre Bestrebungen zur Kenntnis genommen, durch Ihre verwendeten Anglizismen der Umformung der deutschen Sprache weiteren Vorschub zu leisten.


Wie zu erfahren war, werben Sie in Ihren französischen Filialen französisch („commencez la semaine avantageusement“), in italienischen Filialen Italienisch (Sottocosto: Offerte valid da lunedi a demenica“), in portugiesischen Filialen Portugiesisch (“ A receita perfeita para ser mai Feliz“), aber in DEUTSCHEN Filialen mit palettenweise peinlichem Angeber-Denglisch: („Mum’s fashion, color is beautiful, you’ve got the power“).

Große Freude bereitet mir die Tatsache, daß ihre Werbetexte von englisch-/amerikanischen Begriffen geradezu wimmeln.
Daher möchte ich Ihnen Mut zusprechen: Mut zur Konsequenz: Be Cool, be straight, be up to date!

Verfassen Sie doch bitte in Zukunft alles gleich und nur auf Englisch! Halten Sie diese Sprache clean! Schaffen Sie Deutsch ab!
Deutsch ist ohnehin outfashioned!

Unabhängig davon, daß Sie in LIDL-Filialen in anderen Ländern ausschließlich deren Muttersprache verwenden und nur in der BRD englischer oder amerikanischer sein wollen als die Briten oder Amerikaner, wäre zu fragen, ob es möglich ist, daß Ihre Werbeabteilung die Marketing-Anweisungen für LIDL-FILIALEN statt in Großbritannien versehentlich den deutschen LIDL-Filialleitern weitergeleitet hat? Tröstlich ist jedenfalls, daß der Begriff „Handy“ für Mobiltelefon aus dem Schwôbeländle stammt, weil „Handy“ ist weder in England noch in Amerika bekannt. Als das erste Mobil- oder Funk-Telefon auftauchte, fragte der Schwabe „Hen di kôi Schnur?“ und so ist dieses Wort für Funktelefon allgemein angewandter Begriff geworden. Doch bei dem von Medien vewendeten Begriff „Public Viewing“ bei Fußball-Ereignissen grinsen die Amerikaner bei dem von ihnen entlehnten Wort über das ganze Gesicht. Public Viewing (mit der unmöglichen Aussprache: pablik viuwing) bedeutet nichts anderes als Besichtigung einer Aufbahrung Verstorbener.
Das ist genauso blamabel wie falsche Fremdwörter verwenden, nur um die scheinbare Intelligenz „beweisen“ zu wollen.

Wie dem auch sei: Für ein kurzes Statement Ihrerseits, weshalb Sie immer noch deutsche Satzteile in Ihrer Werbung verwenden, wäre ich Ihnen most grateful.
Demnächst findet übrigens wieder die Wahl 2018 zum größten Sprachpanscher im deutschen Sprachraum statt, sicherlich sind Sie damit einverstanden, daß Sie mit dieser Auszeichnung bundesweit geehrt werden und ich werde Sie dementsprechend vorschlagen.

Gerne höre ich wieder von Ihnen und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Kuno Haberkern

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.